Inkontinenz

Ein Thema das viele betrifft, aber leider oft aus falscher Scham verschwiegen wird. Dabei gibt es je nach Ursache und Ausmaß der Inkontinenz eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten in der Behandlung. Eine Operation steht häufig erst am Ende des Behandlungsweges, wenn andere Behandlungsverfahren nicht wirksam geholfen haben.
 

Die häufigsten Ursachen eines unfreiwilligen Urinverlustes sind:

  • Schwäche des Blasenschließmuskels bei Beckenbodenschwäche und Senkung von Harnblase und Gebärmutter
  • Überaktivität des Blasenmuskels bei z.B. Entzündungen, Tumoren, Störungen der Nervensteuerung der Harnblase
 

Bei dieser Vielzahl von möglichen Ursachen muss vor einer zielgerichteten Behandlung eine genaue Abklärung der Ursachen erfolgen, um Ihnen so unnötige Behandlungsschritte zu ersparen. Als einzige Praxis an der Westküste können wir die komplette Diagnostik, einschließlich der Urodynamik in unseren Räumen anbieten.

Nach Abschluss aller notwendigen Untersuchungen bieten wir Ihnen ein breites nichtoperatives Behandlungsspektrum an.